Aktuelles

Kurs: Sachkundenachweis Hygiene 2 (40 Std) hier

Seminarraum, Ludwigstraße 20, 64283 Darmstadt

Wer benötigt den Hygiene 2 Kurs?    (40 UStd)

Wer berufsmäßig eine Tätigkeit ausübt, bei der es bewusst zu einer Verletzung der Haut oder Schleimhaut kommt. Darunter fallen alle Tätigkeiten, bei welchen Nadeln, Einweglanzetten, Skalpelle oder andere Produkte benutzt werden, die eine Verletzung der Haut vorsehen, auch wenn nur Einwegprodukte benutzt werden! Dies sind zum Beispiel:

  • Kosmetiker/in, welche Einweglanzetten oder eine Kanülen o.ä. benutzen um eine Pustel, Milie oder Talgdrüsenzyste aufzustechen
  • Wenn Tätigkeiten ausgeübt werden, bei welchen Altersflecke, Fibrome und dergleichen mittels eines Instrumentes, welches die Haut verletzt, entfernt werden.
  • Bereich Fußpflege und Nagelmodelage
  • Tätigkeiten im Bereich Permanent Make-up, Mikroblading oder Tattoo´s
  • Tätigkeiten, bei welchen Piercings bzw. anderer Hautschmuck in oder unter die Haut gebracht wird oder 
  • Faltenunterspritzung, Fadenlifting, Plasmalifting
  • andere Fachbereiche, bei welchen Behandlungen mit Verletzung der Haut durchgeführt werden, z. B. Blutegel, Schröpfen, Akupunktur mit Nadeln, Baunscheidt, 
  • ...

Wer muss einen Hygieneplan erstellen?

Diesen aufwändigen Plan müssen alle erstellen, die Tätigkeiten im Sinne dieser Verordnung ausüben. Der Hygieneplan erspart nicht den Besuch eines Hygiene 1 oder Hygiene 2 Kurses. Das gilt auch umgekehrt. Um einen individuellen auf den Betrieb zugeschnittenen Hygieneplan zu erstellen bedarf es der Kenntnisse des Hygienekurses. Wie Sie Ihren persönlichen Hygienplan erstellen, erfahren Sie bei uns während des Unterrichtes. Der zeitliche Aufwand bei der Erstellung wird oft unterschätzt, denn jeder Betrieb hat seine Besonderheiten. 

Kursinhalt :

Grundlagen Hygiene und Mikrobiologie, Gesetzliche Rahmenbedingungen, Hinweise zum Erstellen eines Hygieneplans, Grundlagenwissen Hygienemanagement, Aufbereitung und Lagerung von Medizinprodukten, Reinigen und Desinfektion, Sterilisation und Autoklaven, Praktische Umsetzung Infektionsvorbeugender Maßnahmen, Abfallentsorgung, schriftliche Überprüfung

Der Kurs beginnt Samstag und Sonntag jeweils um 9:00 Uhr. Kosten 360,- € zzgl. 19 % MwSt. Nach erfolgter Anmeldung und Vorabüberweisung erhalten die Teilnehmer die Informationen zum Online-Studium. Weitere Informationen erhalten Sie auf Ihre schriftliche Anfrage hin

SAVE THE DATE:  Kurstermine  04./05. Mai  ,  29./30. Juni

Gesetzestexte zum Sachkundenachweis Hygiene :

§ 1   InfhygieneV

1Wer beruflich oder gewerbsmäßig Tätigkeiten mit Ausnahme solcher im Rahmen der ärztlichen Heilkunde am Menschen ausübt, bei denen durch Blut sowie Sekrete und Exkrete Krankheitserreger (zum Beispiel HIV-und Hepatitisviren) übertragen werden können, unterliegt den Vorschriften dieser Verordnung. 2Solche Tätigkeiten sind insbesondere die Ausübung der Nagelpflege, der Haarpflege, der Kosmetik, der Fußpflege, das Tätowieren, das Ohrlochstechen und die Schmuckanbringung an, in oder unter die Haut oder Schleimhaut (Piercing) und die invasiven Tätigkeiten von Personen mi einer Erlaubnis nach § 1 des Heilpraktikergesetzes in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 2122-2, veröffentlichten bereinigten Fassung …

§ 2 InfhygieneV   

(1)  1Wer Tätigkeiten am Menschen ausübt,

  1. die eine Verletzung der Haut der Schleimhaut vorsehen oder
  2. bei denen eine Verletzung der Haut oder Schleimhaut nicht ausgeschlossen werden kann, muss für den Betrieb einen Hygieneplan erstellen.

Der Hygieneplan muss alle hygienerelevanten Maßnahmen, die mit dem Eingriff am Menschen in Verbindung stehen, mit den jeweiligen Präventions-(insbesondere Desinfektion, Sterilisation, Wundbehandlung, Reinigung, Versorgung, Lagerung) und Personenschutzmaßnahmen differenziert aufführen.   

(2)  - (9) beziehen sich auf den Umgang mit Haut, Händen, Instrumenten und Flächen

(10) 1Tätigkeiten nach Abs.1 Satz 1 dürfen nur Personen durchführen, die über die notwendige Sachkunde in Hygiene verfügen. 2Über die notwendige Sachkunde verfügt in der Regel, wer bei Ausübung von Tätigkeiten

  1. Nach Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 über den Sachkundenachweis Hygiene 1 (8 Std. Kurs)
  2. Nach Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 über den Sachkundenachweis Hygiene 2 (40 Std. Kurs mit Inhalten zur Aufbereitung)

verfügt.  …

Zurück